Im Drogen-Wahn: Teenager ermordete besten Freund

Von Yale Gilbert | 30 August 2009

Anton W. (20) ist ein rebellischer Jugendlicher. Der 20-Jährige steckt noch mitten im Abitur. Im Internet stellte er provozierende Bilder von sich aus, z.B. mit weit aufgerissenem Mund, die Zunge bis über das Kinn hinaus gereckt.


Anton W. will offenbar der ganzen Welt zeigen, wie wenig er auf sie gibt.

Was geht nur in diesem Jugendlichen vor, der verdächtigt wird, im Drogenrausch seinen besten Freund ermodet zu haben.

Anton W. soll Anton C. im Drogenrausch nach einer Goa-Party erschlagen und erwürgt haben.

Die Mordkommission ermittelt. Das genaue Motiv ist bisher unklar, offenbar war Anton W. zum Tatzeitpunkt stark verwirrt.

Es war der vergangene Sonntag gegen 8 Uhr abends, als Anton C. seine Mutter Irina (42) vom Handy aus anruft. „Mama, ich werde jetzt sterben“, sagt er, dann bricht die Verbindung ab.

Was sich zunächst wie ein dummer Jungen-Scherz anhört, wird bittere Realität. Nur wenige Stunden später führt Kumpel Anton W. einen Arzt und dessen Freundin in den Wald zur Leiche seines besten Freundes. Anton W. behauptet, dem Freund sei ein Ast auf den Kopf gefallen und verschwindet. Nur wenige Tage später nimmt ihn die Polizei auf der Straße fest.

Über die Tat schweigt er. Nur einer guten Freundin soll er sich offenbar haben. July K. (17) soll bei der Polizei angegeben haben: „Er hat behauptet, dass Anton sterben wolle. Er habe es tun müssen, Gott werde ihn sonst bestrafen.“

Sechs Wochen vor der Tat soll Anton W. eine Goa-Party besucht haben, danach verändert gewesen sein, kaum noch ansprechbar. Ein Freund: „Ich glaube, er hat da Drogen genommen. Und das hat ihn verwirrt, bis heute.“

Goa-Partys waren nach dem Geschmack von Anton W.: eindringliche Musik, Flowerpower, Bewusstseinserweiterung – eine Szene beeinflusst von der Hippiekultur der 60er. Aber auf den Partys werden auch Drogen konsumiert. Cannabis, LSD – und vor allem Pilze, so genannte Magic Mushrooms. Sie können Psychosen hervorrufen.

July K.: „Anton braucht dringend Hilfe, irgendwas hat ihn verändert und krank gemacht. Er ist kein böser Mensch.“

Doch Anton C. wird davon auch nicht wieder lebendig.

http://netplosiv.org/20094062/vermis...-besten-freund


--LEQ

LEGALISIEREN Sie, REGELN Sie, ERZIEHEN Sie und BEHANDELN Sie medizinisch